*
titel01
Frauenzentrum Wernigerode
Menu
Startseite Startseite
Wir über uns Wir über uns
Ständige Angebote Ständige Angebote
Termine Vorschau Termine Vorschau
Termine Rückschau Termine Rückschau
Rückschau 2018 Rückschau 2018
Rückschau 2017 Rückschau 2017
Rückschau 2016 Rückschau 2016
Rückschau 2015 Rückschau 2015
Rückschau 2014 Rückschau 2014
Rückschau 2013 Rückschau 2013
Rückschau 2012 Rückschau 2012
Rückschau 2011 Rückschau 2011
Rückschau 2010 Rückschau 2010
Rückschau 2009 Rückschau 2009
Rückschau 2008 Rückschau 2008
Migratinnentreff Migratinnentreff
SOS-Hilfe im Notfall SOS-Hilfe im Notfall
Sozialshop Sozialshop
Grundtvig Workshop Grundtvig Workshop
Grundtvig Partnerschaft Grundtvig Partnerschaft
Kontakt Kontakt
Lageplan Lageplan
Impressum Impressum
PrinterFriendly
Druckoptimierte Version

Termine Vorschau 2018




24.04.2018, 10.00 Uhr
Literaturkreis
Die Liebe, mein Schatz, ist bodenlos
Dokumentarspielfilm von Sabine Willmann aus dem Jahr 1998 nach Leben? Oder Theater? von Charlotte Salomon

Die jüdische Künstlerin Charlotte Salomon – 1917 in Berlin geboren, 1939 nach Südfrankreich emigriert, 1943 in Auschwitz ermordet – hat ein außergewöhnliches Werk hinterlassen: 1325 Gouachen expressionistischen Stils, von denen sie etwa 800 Blätter ausgewählt und nummeriert hat. Zusammen mit erläuternden Texten und Hinweisen auf Musikstücke erzählen sie unter dem Titel Leben? Oder Theater? Charlotte Salomons bisheriges Leben. Mit allen Höhen und Tiefen, die ein junges Mädchen im Berlin der Goldenen Zwanziger durchlebt. Erzählt wird aber auch von der großen Liebe, von Ausgrenzung und Verfolgung im faschistischen Deutschland und dem Exil in Südfrankreich. Angeregt von diesem Werkzyklus hat Sabine Willmann den Dokumentarspielfilm Die Liebe, mein Schatz ist, grenzenlos geschaffen, für den sie mehrfach ausgezeichnet wurde.


04.05.2018
Fahrt nach Goslar und thematischer Stadtrundgang „Frauen im Mittelalter“


Goslar blickt auf eine über 1000jährige Geschichte zurück. Neben der Kaiserpfalz aus dem 11. Jahrhundert ist die Altstadt mit ihren vielen mittelalterlichen Gebäuden äußerst reizvoll. Doch was erzählen alte Häuser und enge Gassen vom Leben der Menschen in der “dunklen Zeit“, insbesondere vom Leben der Frauen? Auf unserem Stadtrundgang hören wir u. a. Geschichten von Hebammen, Braumägden und Kiepenfrauen und blicken aus einer besonderen Perspektive auf das Leben im Mittelalter.

Teilnehmerbeitrag:  18 €

Treffpunkt am Bahnhof Wernigerode:  12.00 Uhr             Bitte anmelden!

.


09.05.2018, 10.00 Uhr
Literaturkreis
Tabus und Frauenleid durch Krieg
Vortrag zur russischsprachigen Gegenwartsliteratur von Dr. Hilmar Preuß; Halle

Bei der Debatte um Krieg stehen oft militärische Aspekte, Opferzahlen und materielle Zerstörungen im Vordergrund. Die dunkle Seite der Auswirkungen auf die Menschen und insbesondere auf die Frauen wird oft verdrängt. Gerade auch für russischsprachige Autorinnen wie Swetlana Alexijewitsch und Ljudmila Ulitzkaja hat die Aufarbeitung des Zweiten Weltkrieges und damit verbundener Tabus große Bedeutung. Heute werden traditionelle Vorstellungen über den männlichen "heldenhaften" Soldaten hinterfragt und die Konsequenzen für das Leben der Familien, daheimgebliebenen Frauen und deren Leiden thematisiert. Literatur kann über die Möglichkeit zur Einfühlung die Gefühlsebene der Leserinnen und Leser ansprechen und zum Nachdenken über Tabus und Verschweigen anregen. Dies gibt weitere Argumente für die Ablehnung der gegenwärtig zunehmenden kriegerischen Auseinandersetzungen.

.


14.05.2018
Kräuterführung rund um den HohneHof
Veranstaltung mit Freddy Müller, Natur-Erlebniszentrum HohneHof

Auf unserer kleinen Tour geht es um das Kennenlernen und Sammeln heimischer Wildkräuter, aber auch um ihre Verwendung in der Küche und der traditionellen Hausapotheke. Aber nicht nur theoretisch: Gemeinsam wollen wir im Anschluss auch einen kleinen Imbiss aus frischen Wildkräutern zubereiten.

Teilnehmerbeitrag:  5 € und Fahrtkosten

Treffpunkt am Busbahnhof Wernigerode:  10.00 Uhr                      Bitte anmelden!

.


27.05.2018
Fahrt nach Leipzig und Besuch der Fanny-Hensel-Ausstellung im Mendelssohn-Haus

Das spätklassizistische Mendelssohn-Haus in der Leipziger Goldschmidtstraße 12 ist die letzte baulich erhalten gebliebene Privatadresse des Komponisten und Musikers Felix Mendelssohn Bartholdy (1809-1847). 1997 wurde die Wohnung des Komponisten als Museum eröffnet. In authentischen Räumen entdeckt der Besucher originale Möbel, Dokumente und Bilder aus dem Familienbesitz. Seit kurzer Zeit gibt es dort auch eine kleine Ausstellung, die sich dem Leben und Wirken der Komponistin Fanny Hensel (1805-1847), der Schwester von Felix Mendelssohn Bartholdy, widmet.

Wir erleben eine Führung durch die Fanny-Hensel-Ausstellung und hören Werke "Fenchels" in der Sonntagsmatinée im Musiksalon des Mendelssohn-Hauses.
.

.

.
Teilnehmerbeitrag:  25 €

Treffpunkt am Bahnhof Wernigerode:  7.30 Uhr                            Bitte anmelden!

.


15.06.2018
Der Völkermord an den europäischen Juden – Auf Spurensuche in Berlin-Wannsee
Fahrt nach Berlin und Besuch der Gedenkstätte „Haus der Wannsee-Konferenz“ sowie der Villa des Malers Max Liebermann

Am 20. Januar 1942 kamen in einer Villa am Wannsee in Berlin 15 hochrangige Vertreter der nationalsozialistischen Reichsregierung und der SS zusammen, um den begonnenen Holocaust an den Juden im Detail zu organisieren. Die Konferenz dauerte 90 Minuten. Wir erleben eine Führung durch die heutige Gedenkstätte, die in einer Ausstellung die Bedeutung der Konferenz und der beteiligten Ämter und Personen für die Organisation und Ausführung des Völkermords an den europäischen Juden thematisiert.
Im Anschluss daran besuchen wir die benachbarte Villa des Malers Max Liebermann (1847 – 1935), in der sich Diskriminierung und Verfolgung am Beispiel einer konkreten jüdischen Familie nachverfolgen lässt. Darüber hinaus ist das Liebermannsche Areal ein einzigartiges kulturhistorisches Dokument. Hier verwirklichte der Maler neue gartenarchitektonische Vorstellungen und hier entdeckte er entscheidende Motive für sein Spätwerk.

Für die Veranstaltung wird eine Förderung durch die Landeszentrale für politische Bildung Sachsen-Anhalt beantragt.

Treffpunkt am Bahnhof Wernigerode: 7.30 Uhr

Teilnehmerbeitrag:  12 €

 


September 2018
Beckenbodengymnastik

Kurs mit Dagmar Rothe-Ducke, Physiotherapeutin in Wernigerode

Beckenbodengymnastik ist ein spezielles Programm effektiver Übungen, die für Frauen aller Altersgruppen wichtig sind. Die Gymnastik hilft bei der Blasenkontrolle und verbessert die vaginale Gesundheit und Empfindsamkeit. Nicht zuletzt wirkt sie hilfreich bei Problemen des Stützapparates und des Herz-Kreislauf-Systems. Beckenbodengymnastik wird daher von vielen Krankenkassen als Vorsorgemaßnahme anerkannt und entsprechend bezuschusst.

10 Termine, jeweils sonnabends von 10.00 bis 11.30 Uhr

Teilnehmerbeitrag:  65 €              Bitte anmelden!

.



29.09.2018
Zum zweiten Mal in diesem Jahr!
Madonna – Muse – Mörderin. Weibsbilder in Kunstgeschichten
Fahrt nach Leipzig und thematische Führung durch das Museum der bildenden Künste

Ausgehend von einem kleinen unscheinbaren Liebeszauber im Mittelalter nähern wir uns dem von den Herren ersehnten und von Künstlern gezeigten Idealbild einer Frau. Danach belauschen wir einen Dialog zwischen dem zeitgenössischen Künstler Wang Quingsong und Hans Baldung gen. Grien aus dem 16. Jahrhundert über die sieben Lebensalter des Weibes. Wir begegnen Klingers Muse, der Schriftstellerin Elsa Asenjeff, die den großen Künstler eroberte, liebte, verlor und daran zerbrach. Und wir decken ein Komplott von Künstlern auf, das aus Angst vor der Femme fatale eine unschuldige Prinzessin als Mörderin verurteilt. Vielleicht bleibt dann am Schluss noch Zeit, um uns mit den Arbeiten heutiger Netzkünstlerinnen vertraut zu machen.
Die Führung übernimmt die Museumspädagogin Almut Zimmermann, die auch das Konzept für diese Veranstaltung erarbeitet hat:

Teilnehmerbeitrag:  25 €

Treffpunkt am Bahnhof Wernigerode:  8.30 Uhr                               Bitte anmelden!
.


02.11. 2018, 19. Uhr
Remise; Marktstr. 1 in 38855 Wernigerode

Konzert: Johanna Moll - das lyrische Liedermonster

..."Noch ist sie ein Geheimtipp, aus dem sie als Grand Dame des kabarettistischen Chansons hervorgehen könnte, in den Fußstapfen einer Claire Waldoff oder eines Georg Kreislers. Ihre magisch dunkle Stimme, die zwischen Verführung und Widerspenstigkeit gicksen und glucksen kann, ihre wunderbaren Beziehungsgeschichten voll Mimik und Gestik vorgetragen, zauberhafte Märchen für erwachte Erwachsene, und schließlich ihr betörend ummantelndes Akkordeonspiel, all das macht sie zu einer charismatischen Bühnenperson, deren Faszination, einen unendlich zuhören lässt."...
Folker 4/16, Stefan Sell

Teilnehmerbeitrag:  8 €                    Bitte anmelden!


.
 



Laptop- und Handysprechstunde

Veranstaltung mit Thomas Schatz, TECLA e.V.
 

In dieser Veranstaltung erhalten Sie Tipps zum sicheren und unkomplizierten Umgang mit dem eigenen Laptop, Handy oder Smartphone. Dabei geht es um allgemeine Funktionsmöglichkeiten, aber auch um die konkrete Bedienung. Bitte bringen Sie Ihre Geräte mit.
                                               Bitte anmelden!

fusszeile
                                                                  Frauenzentrum Wernigerode - Tel. 0 39 43 - 62 60 12                                          Über uns | Lageplan | E-MailImpressum | Datenschutz
Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail